Die neue Präsidentschaft des Gebiets Europa tritt ihr Amt an

Die neue Präsidentschaft des Gebiets Europa tritt ihr Amt an

Aktuelles

Am 1. August 2017 tritt Elder Paul V. Johnson sein Amt als neuer Präsident des Gebiets Europa der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage an. Elder Gary B. Sabin wurde als ErsterRatgeber berufen und Elder Massimo De Feo als Zweiter Ratgeber. Die Umbildung derGebietspräsidentschaft wurde im Mai bekanntgegeben.

 

Verwaltungstechnisch ist die Kirche derzeit in 25 geografische Gebiete weltweit aufgeteilt. Die Präsidentschaft des Gebiets Europa ist gegenwärtig für über 480.000 Mitglieder in über 1.300 Gemeinden in mehr als 40 Ländern und 31 Missionen zuständig. Außerdem gibt es im Gebiet Europa 13 Tempel, die aber teilweise noch im Bau sind oder gerade renoviert werden. Unter der Leitung der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel, den höchsten Führungsgremien der Kirche, leitet die neue Gebietspräsidentschaft die Mitglieder und die Führungsbeamten der Kirche in der Region in geistiger und administrativer Hinsicht.

Elder Paul V. Johnson wurde am 2. April 2005 als Generalautorität-Siebziger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bestätigt. Er war bereits Beauftragter des Bildungswesens der Kirche, gehörte der Präsidentschaft des Gebiets Chile an und war Administrator für den Religionsunterricht und die Grund- und weiterführenden Schulen. Elder Johnson hat viele Berufungen in der Kirche erfüllt; so war er unter anderem Vollzeitmissionar in der Norwegen-Mission Oslo, Ratgeber in einer Pfahlpräsidentschaft, Hoher Rat, Bischof,Ältestenkollegiumspräsident und Leiter der Jungen Männer in einer Gemeinde.

Elder Johnson wurde am 24. Juni 1954 in Gainesville in Florida geboren. Im August 1976 heiratete er Jill Washburn. 1989 erhielt er an der Utah State University einen Doktortitel in Bildungstechnologie. Elder Johnson und seine Frau haben neun Kinder.

Elder Gary B. Sabin wurde bei der Frühjahrs-Generalkonferenz 2016 als Generalautorität-Siebziger berufen. Davor war er Mitglied des Fünften Kollegiums der Siebziger und im Gebiet Nordamerika West tätig. Elder Sabin hat bereits zahlreiche Berufungen in der Kirche erfüllt. Unter anderem war er Vollzeitmissionar in der Belgisch-Niederländischen Mission, Ältestenkollegiumspräsident, Hoher Rat, Bischof, Lehrer in der Primarvereinigung, Pfahl-Missionspräsident, Berater für die Diakone und die Lehrer, Scoutführer, Pfahlpräsident und Gebietssiebziger.

Elder Sabin wurde am 7. April 1954 in Provo in Utah geboren. An der Universität Stanford erwarb er einen Master-Abschluss in Management. Im August 1976 heiratete er Valerie Purdy. Die beiden haben fünf Kinder.

Elder Massimo De Feo wurde bei der Frühjahrs-Generalkonferenz 2016 als Generalautorität-Siebziger berufen. Davor war er Mitglied des Dritten Kollegiums der Siebziger und im Gebiet Europa tätig. Elder De Feo hatte schon zahlreiche Berufungen in der Kirche inne. Unter anderem war er Vollzeitmissionar in der Italien-Mission Rom, Zweigpräsident, Distriktspräsident, Ratgeber in einer Bischofschaft, Hoher Rat, Pfahlpräsident und Gebietssiebziger.

Nach seiner Vollzeitmission schlug er eine berufliche Laufbahn im Bereich internationale Beziehungen ein. Zu Beginn war er als Angestellter des Außenministeriums der Vereinigten Staaten vom italienischen Außenministerium für den diplomatischen Dienst in Italien akkreditiert. Nach über 30 Dienstjahren war er zuletzt stellvertretender Regionalleiter der Abteilung Sozialleistungen für Angestellte der US-Regierung bei der Sozialversicherungsverwaltung für die Regionen Europa Süd, Nordafrika und Naher Osten. Elder De Feo wurde am 14. Dezember 1960 in Tarent in Italien geboren. Im August 1984 heiratete er Loredana Galeandro. Die beiden haben drei Kinder.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.