Pressemitteilung

Über 700 junge Mormonen kommen in Dänemark zusammen, um das Beisammensein zu genießen und etwas fürs Allgemeinwohl zu tun 

In der letzten Juliwoche kamen 720 junge alleinstehende Mormonen in der dänischen Stadt Randers zusammen.  Festinord ist eine viertägige Tagung für junge alleinstehende Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.  Die Veranstaltung stößt auf so große Resonanz, da sie Gelegenheit bietet, mit jungen Erwachsenen, die den gleichen Glauben teilen, in großer Zahl in Kontakt zu kommen, den eigenen Glauben an Jesus Christus freimütig zum Ausdruck zu bringen und diesen Glauben durch Gottesverehrung und Dienst an der Allgemeinheit unter Beweis zu stellen.

Einige skandinavische Mitglieder der Kirche Jesu Christi hatten den Wunsch, den jungen Erwachsenen in der Kirche im Alter von 18 bis 31 einen Rahmen zu bieten, wo sie gemeinsam eine gute Zeit haben und Dienst am Nächsten leisten können, und begannen 1966 die Tradition des jährlich stattfindenden Festinord.  Als man einen Namen für die Tagung suchte, fiel die Wahl auf Festinord – „ein Festival, das in den nordischen Ländern abgehalten wird“.  Das erste Festinord fand in Stockholm statt.  Seitdem wurde es fast jedes Jahr abgehalten und findet immer im Wechsel in einem anderen der nordischen Länder statt.  Bereits jetzt wird an den Planungen für die Feier zum 50-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr in Stockholm gefeilt.

Am ersten Tagungstag, an dem der Nutzen von Teamarbeit im Vordergrund stand, wurde ein sechs Stunden langes Spiel gespielt, bei dem die jungen Erwachsenen in Teams gegeneinander antraten und verschiedene Aufgaben meistern mussten. Im Laufe der gesamten Woche standen auch verschiedene Sportaktivitäten auf dem Programm.  An zweien der vier Tage lag der Schwerpunkt auf einer Vielzahl verschiedener Workshops an Vormittag und Nachmittag, aus denen man auswählen konnte.  Es gab verschiedene Themen geistiger Natur, beispielsweise: Wissenschaft und Religion in Einklang bringen, Sichtweisen zum christlichen Dienen, mithilfe sozialer Medien das Evangelium verbreiten oder auch die Freude, die eine Mission mit sich bringt.  Andere Workshop-Themen reichten von Musik (Teil einer Band oder eines Chores sein) über stressabbauendes Zeichnen und Malen oder Fotografie bis hin zu Berufswahl oder sogar erfolgreicher Partnersuche. 

Den Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wird dringend ans Herz gelegt, jemanden mit dem gleichen Glauben zu heiraten.  Da es jedoch nur wenige Mitglieder in den nordischen Ländern gibt, ist es nicht ganz einfach, einen Ehepartner in der Kirche zu finden.  Folglich bietet die Teilnahme an Tagungen wie Festinord diesen jungen Erwachsenen die Gelegenheit, Glaubensgenossen kennenzulernen und mit ihnen Zeit zu verbringen.

Der dritte Tag stand im Zeichen des Dienstes an den Einwohnern von Randers.  Bekleidet mit den gelben Westen der Mormon Helping Hands gingen die jungen Erwachsenen entweder zu Fuß oder fuhren mit dem Bus zu mehr als 65 verschiedenen Stellen, wo sie der Allgemeinheit etwas zurückgeben konnten.  Man konnte aus unterschiedlichen Dienstprojekten auswählen:  Gartenarbeit und Müllbeseitigung, Wegpflege, Streichen von Zäunen und Schuppen, Verteilen von Handzetteln für Geschäfte, Singen im Altersheim und viele weitere.  Auch konnte man zwei andere Kirchen bei deren Dienstprojekten unterstützen:  Schultaschen für Kinder in Kenia oder Babykleidung für Flüchtlinge aus Bulgarien nähen.  Dieser Tag des Dienens fand seinen Höhepunkt in einer zweieinhalbstündigen Versammlung am Abend, in der die jungen Erwachsenen in freier Rede ihren Glauben an Jesus Christus und ihren Vorsatz, ihm nachzufolgen, zum Ausdruck bringen konnten.

An drei Abenden gab es als besonderen Glanzpunkt eine Tanzveranstaltung zu später Stunde.  Das Motto am Dienstag war Hawaii, der Mittwochabend stand im Zeichen der Beduinen.  Der Tanzsaal war geschmückt, um die gewünschte Atmosphäre zu schaffen.  Überraschenderweise gelang es vielen, mit wenig ein Kostüm oder ein Accessoire zusammenzustellen, das zum Motto des Abends passte.  Die Abschlussgala am Freitag, die aus einem Bankett und einem Tanzabend bestand, war der perfekte Abschluss einer erfolgreichen Tagung.  Dank der Beliebtheit dieses jährlich stattfindenden Festivals besteht kein Zweifel daran, dass viele Teilnehmer aus diesem Jahr auch nächstes Jahr wiederkommen, um das 50-jährige Jubiläum von Festinord zu begehen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.