Pressemitteilung

Apostel der Neuzeit bereist Großbritannien und bringt eine überzeugende christliche Botschaft mit

Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) hat sich im Juni – einem Muster aus dem Neuen Testament folgend – nach Großbritannien begeben, wo er mit führenden Vertretern der Religionen und des Staates zusammengetroffen ist. Als kirchlicher Führer mit großer Erfahrung gab er den Mitgliedern der Kirche und auch der breiten Öffentlichkeit Ratschläge und eine geistige Orientierung.

 

Sein Besuch in Großbritannien trug auch dazu bei, den Blick auf die Rolle und die Bedeutung der christlichen Kirchen im 21. Jahrhundert zu lenken. Die neuzeitlichen Apostel sind Zeugen für Jesus Christus. Sie wissen, dass die Botschaft des Erretters am besten durch die Art und Weise verbreitet wird, wie Christen sich Hilfsbedürftigen zuwenden, und zwar ungeachtet ihres Glaubens und ihrer ethnischen Zugehörigkeit.

Bei einer Andacht für die jungen Erwachsenen der Kirche, die im Harris Manchester College an der Universität Oxford stattfand, sprach Elder Holland darüber, wie wichtig es ist, für die Wahrheit einzutreten, nach christlichen Grundsätzen zu leben und dem Glauben treu zu bleiben, selbst wenn man den Eindruck hat, dass man allein dasteht:

„Sagen Sie einfach: ‚Hier bin ich und du kannst auf mich zählen.‘ In den heiligen Schriften gibt es doch schon mindestens seit Abraham diese großartigen, so oft wiederholten Worte: ‚Hier bin ich, sende mich.‘“

Bei Versammlungen in Edinburgh, Birmingham und London wandte sich Elder Holland auch an viele der insgesamt 1700 Missionare, die derzeit als Botschafter der Kirche auf den Britischen Inseln ihren Dienst erfüllen.

Er wies auf die großartigen Leistungen dieser jungen Männer und Frauen hin, von denen viele noch keine 20 Jahre alt sind. Sie opfern, meist auf eigene Kosten, zwei Jahre oder achtzehn Monate ihres Lebens, um anderen das Evangelium zu verkünden. Elder Holland nahm sich die Zeit, jedem Missionar die Hand zu schütteln und ihm mit liebevollen und inspirierenden Worten Mut zu machen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.