Aktuelles

Grosses Porträt in der Wiler Zeitung über Kirchenpräsident von Ebnat Armin Cziesla: „Der Missionar und sein Deal mit Gott“

Die Wiler Zeitung (zum St. Galler Tagblatt gehörend) veröffentlichte am 1. Oktober 2018 ein ganzseitiges Interview mit dem neuen, noch jungen Gemeindepräsidenten Armin Cziesla der Kirche Jesu Christi in Ebnat-Kappel.

Wie manchmal auch andere Jugendliche, hatte Armin Cziesla Zweifel, ob er sich in der Kirche Jesu Christi, in der er aufgewachsen ist, ernsthaft engagieren will.

In der Offiziersschule im Militär plagten ihn große Schmerzen im linken Knie. Eines Abends bat er Gott im Gebet, dass er ihn von den Schmerzen befreien möge. Im Gegenzug versprach er dafür, für die Kirche in einem fremden Land eine zweijährige Evangeliumsmission zu erfüllen. Am andern Morgen waren die Schmerzen verschwunden. Nach der Offiziersschule hielt Armin Cziesla sein Versprechen. Er diente für zwei Jahre als Missionar für die Kirche in Schottland und Irland.

In der Zwischenzeit ist er mit 27 Jahren im Glauben so gereift, dass er am 4. September dieses Jahres in Ebnat-Kappel als Gemeindepräsident berufen wurde. Die Arbeit ist ehrenamtlich. Nachdem Armin Cziesla an der Universität St. Gallen ein Wirtschaftsstudium abgeschlossen hat, sucht er nun eine entsprechende Arbeit. Im Interview spricht er offen über einen Teil des vielfältigen Verhaltenskodexes, den die Kirche für ihre Mitglieder lehrt.

Als Gemeindepräsident ist Armin Cziesla für den sonntäglichen Gottesdienst verantwortlich und steht den Mitgliedern der Gemeinde in Sinnesfragen und ihren alltäglichen Sorgen bei. Im Interview betont er, dass die Kirche keine Sekte ist, sondern eine christliche Gemeinschaft.

Das vollständige Interview finden Sie unter dem Link

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/wil/der-missionar-und-sein-deal-mit-gott-ld.1057926

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.