Pressemitteilung

Deutsche Sängerin des Mormon Tabernacle Choirfreut sich auf Europa-Tournee

Sonja Poulter stammt aus Deutschland und singt im Mormon Tabernacle Choir mit.

Sonja Poulter stammt aus Deutschland und singt im Mormon Tabernacle Choir mit. Vor derEuropa-Tournee des Chores hat sie für die Presseseite der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage Fragen zu ihren Erfahrungen und Erwartungen beantwortet.

Frau Poulter, wie lange gehören Sie schon dem Mormon Tabernacle Choir an?

Ich bin in meinem vierten Jahr im Chor.

Sie haben eine musikalische Ausbildung genossen und an verschiedenen Chören und Ensembles mitgewirkt. Was macht das Besondere am Mormon Tabernacle Choir aus?

In einem Chor mit 360 anderen Sängern zu singen, ist mit nichts zu vergleichen. Alle Sänger und Instrumentalisten erfüllen ihre Pflicht nicht nur ehrenamtlich, sondern von ganzem Herzen und mit  vollem Einsatz. Ihre Motivation dabei ist nicht, Kamerazeit oder Prestige zu gewinnen, sondern Gott und seiner Kirche etwas davon zurückzugeben, womit sie sich selbst so gesegnet fühlen. Seit meiner Kindheit habe ich den Chor auf CD gehört und bei Generalkonferenzübertragungen gesehen. Sein Klang und seine Mission haben mich schon immer verzaubert und ich habe immer gespürt, dass da etwas ganz Besonderes vor sich geht. Ich glaube, das Besondere am Mormon Tabernacle Choir ist nicht die Zahl der Sänger allein, sondern viel mehr das Herz, die Hingabe und die Opferbereitschaft jedes Einzelnen.

Sie sind gebürtige Deutsche und in Bad Nauheim in die Schule gegangen. Mit welchen Erwartungen sehen Sie der Europa-Tournee des Chores entgegen?

Ich freue mich riesig! Ich kann nicht nur meinen Freunden im Chor zeigen, was mein Zuhause ist, sondern auch meiner Familie, meinen Freunden, den Mitgliedern meiner Heimatgemeinde und meines Pfahles zeigen, warum ich es so sehr liebe, im Chor zu singen. In den großen und historischen Konzertsälen Europas zu singen, ist eine Ehre, die ich mir nie erträumt hätte. Ich weiß, was der Chor für einen Einfluss auf die Mitglieder der Kirche hier in Utah hat und freue mich ungemein für die Mitglieder zu Hause, die nun ähnliche Erlebnisse haben dürfen.

Haben Sie ein Lieblingslied, das der Chor bei den Konzerten in Deutschland vortragen wird?

Bachs "Herr Gott, dich loben alle wir" und Mack Wilbergs Arrangements von "Cindy" und "How Firm a Foundation".

Worauf können sich die Besucher der Tournee des Chores freuen?

Die Besucher können sich auf ein bunt gemischtes Konzertrepertoire freuen, mit Musik aus allen Stilrichtungen und für jeden Geschmack. Ganz besonders stolz bin ich auf die gute deutsche Aussprache, die der Chor in einigen Stücken demonstrieren wird.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.