Pressemitteilung

Die Kirche startet zu Ostern die Online-Kampagne "Folge Christus"

Weltweite Aktionen schon seit drei Jahren

Schätzungen zufolge wird die diesjährige weltweite Osterinitiative, bei der Jesus Christus im Mittelpunkt steht, viele Millionen Menschen in aller Welt erreichen. Die Kampagne Folge Christus der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage startet am Sonntag, den 13. März und wird über soziale Netzwerke, Ausstellungen in ausgewählten Besucherzentren, Hilfsmittel für Mitglieder und Missionare sowie kostenpflichtige Werbungen auf Websites verbreitet.

Die Initiative geht zwar zur Osterzeit live, aber die Führer der Kirche möchten, dass die Botschaften über Jesus Christus das ganze Jahr über verbreitet werden. Mormonen glauben, dass jeder Mensch dadurch, dass der Erretter lebt, Hoffnung, Freude und Frieden verspüren, umkehren und ewiges Leben erlangen kann, wenn er den Aufruf Jesu „Komm und folge mir nach!“ (Lukas 18:22) beherzigt.

„Als Grundlage wurde das Halleluja aus Händels Oratorium Der Messias ausgewählt, das ursprünglich für Ostern komponiert wurde, obgleich es oft zu Weihnachten aufgeführt wird“, so Elder Brent H. Nielson von den Siebzigern und geschäftsführender Direktor der Missionsabteilung, die diese Initiative der Kirche finanziert.

Auf der Seite FolgeChristus.mormon.org und in der App Archiv Kirchenliteratur wird ein neues zweiminütiges Video veröffentlicht, das in Israel, Los Angeles und New York gedreht wurde. In dem Video sind junge Erwachsene aus aller Welt zu sehen.

„In der Osterkampagne sind junge Erwachsene von 18 bis 30 Jahren zu sehen. Wer sich das Video ansieht, wird begeistert sein – es ist wirklich großartig!“, erklärt Elder Nielson. „Aus dem Video wird auch deutlich, dass wir mit Halleluja sagen möchten, dass wir den Erlöser lieben und verehren, und genau das wollen wir mit diesem Video feierlich bekunden.“

Die Kirche hat außerdem ein animiertes Video produziert, in dem erklärt wird, wie das Sühnopfer Jesu Christi und seine Auferstehung uns Menschen hilft, mit Tod, Schuld, Schmerz und anderen Bürden im Alltag umzugehen. Die Videos sowie Infokärtchen kann man unter mormon.org/download herunterladen.

Die Ausstellungen sind weltweit in englischsprachigen Besucherzentren der Kirche zu sehen. Im Besucherzentrum beim Mexiko-Stadt-Tempel gibt es eine spanischsprachige Ausstellung.

Die Website und die Videos erscheinen in 29 Sprachen: Albanisch, Armenisch, Cebuano, Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Kroatisch, Lettisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tagalog, Thai, Tschechisch, Ukrainisch und Ungarisch.

Elder Nielson zufolge soll die Initiative Folge Christus den Mitgliedern der Kirche und Andersgläubigen multimediale Inhalte bereitstellen; mit diesen kann man dann in sozialen Medien die Botschaft über Jesus Christus verbreiten.

Die erwähnten Inhalte sind auf mormon.org zu finden, und zwar bei den dort verknüpften sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google+, Pinterest und Instagram. Am Ostersonntag, den 27. März wird in Argentinien und Mexiko auf der Startseite von YouTube für die Kampagne geworben. Wer Inhalte im Internet weitergibt, wird dazu angehalten, das Hashtag #Halleluja zu verwenden. 

Und übrigens: Ab 13. März wird auf der Website ein riesiger virtueller Halleluja-Chor zu sehen sein, bei dem auch der Mormon Tabernakelchor mitwirkt. Dafür werden all die Videos, die über 2000 begeisterte Sänger aller Altersgruppen bei YouTube hochgeladen haben, mit dem Gesang des Tabernakelchors zusammengeschnitten. Die Zusammenarbeit mit dem Chor fällt mit der Veröffentlichung seiner neuesten Aufnahme von Georg Friedrich Händels Messias zusammen.

Bereits seit drei Jahren stellt die Missionsabteilung Gelder für Weihnachts- und Osteraktionen bereit. So soll die Botschaft der Kirche, nämlich dass Jesus Christus lebt, ein breiteres Publikum erreichen. Die Führer der Kirche hoffen, dass die aktuelle Online-Kampagne Folge Christus so erfolgreich ist wie die bisherigen Weihnachts- und Osteraktionen, in denen es um die Geburt und die Auferstehung Jesu Christi ging.

Die Weihnachtskampagne Ein Erretter ist geboren vom vergangenen Dezember erreichte Millionen von Menschen in aller Welt. Das Video wurde über 50 Millionen Mal aufgerufen.

Die erste Osterinitiative der Kirche lief 2014 unter dem Titel Dank ihm und dauerte eine Woche. Im Dezember 2014 gehörte zu der einmonatigen Weihnachtsaktion Ein Heiland ist uns geschenkt worden ein Video, das etwa 34 Millionen Mal aufgerufen wurde. Das Video zur Osterinitiative 2015, Weil er lebt, wurde fast 30 Millionen Mal aufgerufen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.