Elder Christofferson spricht vor dem britischen Parlament über Glaubensfreiheit

Aktuelles

Bei einer Sitzung des britischen Parlaments am 1. Mai wandte sich Elder D. Todd Christofferson, Apostel der Mormonen, an die einflussreiche überparteiliche Parlamentsgruppe für internationale Religions- und Glaubensfreiheit.

 

Bei dem schwierigen Thema religiöse Verfolgung schloss sich Dr. Daniel Mark, der Vorsitzende der US-Kommission für internationale Religionsfreiheit, Elder Christofferson an. Geleitet wurde die Sitzung von dem Abgeordneten Jim Shannon, dem Vorsitzenden der einflussreichen Parlamentsgruppe.

Als weltweit tätiger religiöser Führer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage äusserte Elder Christofferson den Wunsch seiner Glaubensgemeinschaft, gemeinsam mit allen Menschen guten Willens der Unterdrückung religiöser Gruppen entgegenzutreten. Er sagte: "Grundlage des gesellschaftlichen Wohls ist Religion beziehungsweise der Glaube. Religionfreiheit nutzt nicht nur Gläubigen, sondern der gesammten Gesellschaft, ganz gleich, ob man sich dessen bewusst ist oder nicht. Daher liegt es im Interesse aller, diese Freiheit zu schützen, ob sie nun Gläubige sind oder nicht."

Ausserdem sagte Elder Christofferson: "Ich sehe drei wichtige Vorteile für die Unterstützung der Religions- und Glaubensfreiheit. Erstens unterstützt und stärkt die Religionsfreiheit die Rechtsstaatlichkeit. Zweitens ist die Religions- oder Glaubensfreiheit grundlegend für andere wesentliche und geschätzte Freiheiten. Und drittens fördert die frei praktizierte Religion oder der Glaube die bürgerliche Tugend und ist für starke, blühende Gemeinwesen unerlässlich."

Die überparteiliche Parlamentsgruppe für internationale Religions- und Glaubensfreiheit verfolgt das Ziel, die Religions- und Glaubensfreiheit bei Parlamentariern, Medienvertretern, in der Regierung und in der Öffentlichkeit international als Menschenrecht stärker ins Bewusstsein zu bringen. Ausserdem möchte sie erreichen, dass sich Grossbritannien an internationalen Einrichtungen, die dieses Menschenrecht durchsetzen sollen, noch wirksamer beteiligt.

Baroness Elizabeth Berridge, stellvertretende Vorsitzende der Parlamentsgruppe, erhielt 2017 von der J. Reuben Clark Law Society und dem International Center for Law and Religion Studies eine Auszeichnung für ihren jahrelangen Einsatz für die Religionsfreiheit.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.