Mormonen feiern ihr 50-jähriges Kirchengebäude

Mormonen feiern ihr 50-jähriges Kirchengebäude

Aktuelles

Seit einem halben Jahrhundert gibt es das Kirchengebäude am Herbstweg in Schwamendingen/Zürich, in welchem sich die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (auch bekannt als Mormonen) versammeln. Grund genug, um zu feiern. So fand am Freitag, 4. Mai 2018, ein festlicher Tanzball und am Samstag darauf ein Familiennachmittag mit Spielen statt. Abgerundet wurden die Feierlichkeiten am Samstagabend mit einem Festakt, bei dem auf die vergangenen 50 Jahre zurückgeblickt wurde.

 

Mit einem festlichen Ball starteten die Mitglieder der Kirche die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum ihres Kirchengebäudes am Herbstweg 120 in Schwamendingen, welches von der Kirche als "Pfahlhaus" bezeichnet wird. 150 Personen tanzten bis in die Nacht hinein und freuten sich über feines Essen und angenehme Gesellschaft.

Am darauf folgenden Samstag traf man sich zu einem grossen Familienfest, zu dem auch Freunde und Nachbarn eingeladen waren. Eine Hüpfburg, eine Mini-Eisenbahnstrecke, ein Fahrradparcours und viele weitere spannende Stände boten der zahlreichen Kinderschar beste Unterhaltung. Vor dem Pfahlhaus war ein Grillstand aufgebaut, bei dem jeder Besucher Gratiswürste bekam. So wurden insgesamt 300 Würste verteilt und von den Gästen bei herrlichem Wetter draussen verzehrt. Das Pfahlhaus ist das Zentrum einer Anzahl von Kirchgemeinden, welche zu einer Verwaltungseinheit, die Pfahl genannt wird, gehören. Die Pfähle der Kirche halten sinnbildlich das Zelt, das die Kirche darstellt, hoch.

Im Pfahlhaus erinnerten zahlreiche Fotografien an die Bauarbeiten und den Spatenstich.

Am Samstagabend versammelte sich ein grosser Teil der Gäste, um an einer besinnlichen Gedenkfeier teilzunehmen. Der Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger überbrachte schriftliche Grussworte an die Gäste und Mitglieder und lobte darin sowohl den Familiensinn als auch die christlichen Werte der Kirche.

Anlässlich des Festaktes wurden die Geschichten vom Bau des Pfahlhauses lebendig und die vielen freiwilligen Helfer von damals geehrt. Der eine oder andere Helfer konnte sich auf den präsentierten Fotos nach 50 Jahren wiedererkennen. Persönliche Erlebnisse aus der Zeit des Baus wurden geteilt und es war ersichtlich, wieviel das Pfahlhaus den Mitgliedern bedeutet und dass es zum Symbol ihres Glaubens und ihrer Opferbereitschaft geworden ist. Diese Gedenkfeier drückte aus, wie ein gemeinsames Werk voll Opfer und Glauben das Beste aus uns Menschen herausholen kann und Freundschaft, Verbundenheit, Kraft und Freude hervorbringt. Für das alles steht das Pfahlhaus der Kirche in Schwamendingen. Hoffentlich für weitere 50 Jahre und mehr.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.