Pressemitteilung

Neue Präsidentschaft des Gebiets Europa übernimmt die Amtsgeschäfte

Am 1. August 2019 tritt Elder Gary B. Sabin sein Amt als neuer Präsident des Gebiets Europa der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage an. Elder Massimo De Feo steht ihm als Erster Ratgeber und Elder Erich W. Kopischke als Zweiter Ratgeber zur Seite. Die Änderung der Gebietspräsidentschaft wurde im April angekündigt.

Zu Verwaltungszwecken hat die Kirche die Welt in 21 geografische Gebiete unterteilt. Dem Präsidenten des Gebiets Europa sind derzeit 493.970 Mitglieder in 1.300 Gemeinden und über 40 Ländern zugeordnet, dazu kommen 26 Missionen und eine Missionarsschule. Ausserdem gibt es im Gebiet 15 Tempel, die entweder in Betrieb oder in Bau sind, renoviert werden oder angekündigt wurden. Unter der Leitung der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel wird die neue Gebietspräsidentschaft den Mitgliedern der Kirche und ihren Führungsbeamten in der Region in geistiger und verwaltungstechnischer Hinsicht Anleitung geben.

      

   

Elder Gary B. Sabin wurde am 2. April 2016 als Generalautorität-Siebziger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bestätigt. Zuletzt war er Erster Ratgeber in der Präsidentschaft des Gebiets Europa.

Elder Sabin hat bereits zahlreiche Berufungen in der Kirche erfüllt. Unter anderem war er Vollzeitmissionar in der Belgisch-Niederländischen Mission, BischofPfahlpräsident und Gebietssiebziger.

Elder Sabin wurde am 7. April 1954 in Provo in Utah geboren. An der Stanford-Universität erwarb er einen Master-Abschluss in Management und an der Brigham-Young-Universität einen Bachelor-Abschluss in Finanzwissenschaft. Beruflich war er vor allem im Bereich Gewerbeimmobilien tätig, und er war Gründer, Aufsichtsratsvorsitzender und Geschäftsführer von zwei an der New Yorker Börse notierten Unternehmen. Er ist auch Gründer der Sabin Children’s Foundation, die sich für die medizinische Versorgung von Kindern in Ländern der dritten Welt einsetzt. Im August 1976 heiratete er Valerie Purdy. Die beiden haben sechs Kinder.

        

    

Elder Massimo De Feo wurde am 2. April 2016 als Generalautorität-Siebziger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bestätigt. Zum Zeitpunkt seiner Berufung gehörte er dem Dritten Kollegium der Siebziger an und war im Gebiet Europa tätig. Elder De Feo hatte schon zahlreiche Berufungen in der Kirche inne, unter anderem war er Vollzeitmissionar in der Italien-Mission Rom, Zweigpräsident, Distriktspräsident, Ratgeber in einer Bischofschaft, Hoher Rat, Pfahlpräsident und Gebietssiebziger.

Nach seiner Vollzeitmission schlug er eine berufliche Laufbahn im Bereich Internationale Beziehungen ein und wurde anfangs vom Außenministerium der Vereinigten Staaten eingestellt und der diplomatischen Mission in Italien zugewiesen. Nach über 30 Dienstjahren war er zuletzt stellvertretender Regionalleiter der Abteilung Sozialleistungen für Angestellte der US-Regierung bei der Sozialversicherungsverwaltung für die Regionen Europa Süd, Nordafrika und Naher Osten. Elder De Feo wurde am 14. Dezember 1960 in Tarent in Italien geboren. Er ist seit August 1984 mit Loredana Galeandro verheiratet. Die beiden haben drei Kinder.

 
          

Elder Erich W. Kopischke wurde am 31. März 2007 als Generalautorität-Siebziger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bestätigt. Er war 2008 und 2009 Erster Ratgeber in der Präsidentschaft des Gebiets Europa und von 2009 bis 2012 Präsident dieses Gebiets. Vor seiner Berufung als Generalautorität war Elder Kopischke Koordinator für Seminar und Institut für Europa. Zuvor war er beruflich in der Versicherungsbranche tätig, erst als selbständiger Versicherungsmakler, dann als Geschäftsführer einer bundesweit agierenden Versicherungsgesellschaft in Deutschland. Er hat eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung.

Elder Kopischke hatte zahlreiche Berufungen in der Kirche inne. Unter anderem war er Vollzeitmissionar in der Deutschland-Mission München, Pfahlpräsident, Distriktspräsident, Hoher Rat und Zweigpräsident. 2003 wurde er als Präsident der Deutschland-Mission Berlin berufen.

Erich Willi Horst Kopischke wurde am 20. Oktober 1956 in Elmshorn geboren. Er ist seit Dezember 1978 mit Christiane Glück verheiratet. Die beiden haben sieben Kinder.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.