Pressemitteilung

Wandelt mit Jesus - Millionen von Gläubigen nehmen an weltweiter Konferenz teil

Bei der 186. Herbst-Generalkonferenz haben die Führer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage die Gläubigen dazu aufgerufen, Jesus Christus nachzufolgen und an Gottes Plandes Glücklichseins für alle seine Kinder zu denken.

Am 24. September sowie am 1.  und 2. Oktober 2016 fanden insgesamt sechs Konferenzversammlungen im Konferenzzentrum in Salt Lake City statt, in dem 21.000 Menschen Platz finden. Weltweit wurden Millionen Menschen erreicht.

 

Thomas S. Monson, Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, verkündete bei der Sonntagvormittagsversammlung, dass Jesus Christus in Gottes Plan des Glücklichseins - im Erlösungsplan - von zentraler Bedeutung ist. Ohne das Sühnopfer Jesu sei alles verloren, so Präsident Monson.

Bei der Versammlung forderte Elder M. Russell Ballard vom Kollegium der Zwölf Apostel die Zuhörer auf, wie die Jünger von einst mit Jesus zu wandeln. Jesus wird niemanden je fallen lassen, bezeugte Elder Ballard.

Glaube an Jesus Christus befähigt seine Nachfolger, jede Schwierigkeit zu meistern, so Carole M. Stephens, Erste Ratgeberin in der Präsidentschaft der Frauenhilfsvereinigung, bei der Allgemeinen Schwesternversammlung der Konferenz. Viele weitere Sprecher konzentrierten sich auf ähnliche Themen.

Bei der Samstagnachmittagsversammlung gab die Erste Präsidentschaft Veränderungen in den Führungsgremien der Kirche bekannt. Elder Daniel L. Johnson, Elder Jairo Mazzagardi, Elder Kent F. Richards und Elder Francisco J. Viñas wurden als Generalautorität-Siebziger emeritiert. Bhanu K. Hiranandani aus dem Gebiet Südamerika Nordwest und Sandino Roman aus dem Gebiet Mexiko wurden als Gebietssiebziger bestätigt. Alan R. Walker, der im Gebiet Mexiko tätig war, wurde als Gebietssiebziger entlassen.

Generalautorität-Siebziger sind in der Präsidentschaft der Siebziger, in der Präsidentschaft eines Gebiets oder in weiteren Funktionen am Hauptsitz der Kirche tätig. Unter der Leitung des Kollegiums der Zwölf Apostel sind sie häufig auf Reisen, um mit Führern der Kirche, mit Missionaren und Mitgliedern der Kirche zusammenzukommen und sie zu unterweisen.

Generalautorität-Siebziger sind befugt, überall in der Welt tätig zu werden. Die Befugnis der Gebietssiebziger ist in der Regel auf das Gebiet beschränkt, dem sie zugeteilt sind.

Zweimal im Jahr versammeln sich die Mitglieder und Freunde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, um bei der Generalkonferenz inspirierende und lehrreiche Botschaften von Generalautoritäten und führenden Amtsträgern der Kirche zu hören.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.