Mormonen erwarten bei weltweiter Konferenz erstmals ihren neuen Propheten

Aktuelles

Am kommenden Osterwochenende hält die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ihre 188. Frühjahrs-Generalkonferenz ab. Die Leitung hat erstmals der neu ernannte Prophet Russell M. Nelson, nachdem sein Vorgänger Thomas S. Monson vor kurzem verstorben ist.

 

Die halbjährlich stattfindende Generalkonferenz der Mormonen besteht aus einer Reihe von zweistündigen Versammlungen, bei denen sich die Mitglieder der Kirche Ansprachen von ihren Führern anhören. Die Versammlungen werden weltweit übertragen und in mehr als 90 Sprachen übersetzt.

Die zweitägige Veranstaltung wird im Konferenzzentrum ausgerichtet, das etwa 21.000 Zuschauer fasst und gegenüber vom Tempel der Mormonen in Salt Lake City in Utah liegt.

Elder Paul Johnson, Präsident des Gebiets Europa, empfiehlt jedem, die Generalkonferenz mitzuverfolgen.

"Die Generalkonferenz ist eine Zeit, in der wir hören können, was der Herr uns genau zu diesem Zeitpunkt zu sagen hat", so Johnson. "Die jetzige Konferenz ist eine besondere, weil wir zum ersten Mal von unserem neuen Propheten hören, Präsident Russell M. Nelson. Ich bin schon sehr gespannt, was er und die übrigen Führer der Kirche mir an Führung und Inspiration mitgeben werden."

Die bevorstehende Generalkonferenz bietet den Mitgliedern der Kirche die einmalige Gelegenheit, an einem historischen Ereignis teilzunehmen: der Bestätigung von Präsident Russell M. Nelson als 17. Prophet der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

Solche Bestätigungen sind seit der Gründung der Kirche Usus. Damals schon offenbarte der Herr, dass die Kirche Konferenzen abhalten solle und dass im Rahmen solcher Konferenzen die Führungsverantwortlichen in ihrem Amt bestätigt werden sollen. (vgl. Buch Lehre und Bündnisse 20:61-67)

Die Mormonen bestätigen ihre Führer aber nicht nur bei der Generalkonferenz im Amt, sondern auch bei Pfahl- und Gemeindekonferenzen. Steht die Bestätigung eines neuen Präsidenten der Kirche an, so findet im Rahmen der Generalkonferenz eine besondere, so genannte feierliche Versammlung statt, in der er und weitere Führungsbeamte im Amt bestätigt werden.

Bei der jetzigen Generalkonferenz werden voraussichtlich auch zwei neue Apostel ins Kollegium der Zwölf Apostel berufen und in ihrem Amt bestätigt. Die Apostel sind als besondere Zeugen für Jesus Christus dazu berufen, ihn aller Welt zu offenbaren und für ihn Zeugnis abzulegen. Außerdem beraten sie sich miteinander und mit anderen Führern der Kirche über Fragen, die die Kirche weltweit betreffen.

Es ist aber nicht damit getan, dass man bei der Bestätigung dieser Führer in der Kirche einfach die Hand hebt. Man sollte auch hinter ihnen stehen, für sie beten, für sie eintreten und sich ihre Ratschläge anhören und sie befolgen.

Anne Hannigan, ein Mitglied der Kirche aus Rugby in England, sagt: "Ich genieße die Zeit, in der wir bei der Konferenz unseren Propheten bestätigen, ohnehin immer sehr, aber diesmal ist es etwas ganz Besonderes, weil wir Präsident Nelson zum ersten Mal im Amt bestätigen und ihm zeigen, dass wir ihn unterstützen."

Die Versammlungen der Generalkonferenz, die am 31. März und am 1. April abgehalten wird, kann sich jeder auf kirche-jesu-christi.ch gerne anschauen. Informationen, wie diese Live-Versammlungen zu finden sind, stehen hier.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.