Pressemitteilung

Tabernakelchor am Tempelplatz auch 2020 wieder auf Auslandstournee

Der weltberühmte Tabernakelchor und das Orchester am Tempelplatz reisen bei ihrer nächsten Tournee wieder einmal ins Ausland.

27. Juni 2020: Konserthuset in Stockholm, Schweden
30. Juni 2020: Finlandia-Halle in Helsinki, Finnland
2. Juli 2020: Konzerthaus des Dänischen Rundfunks in Kopenhagen, Dänemark
7. Juli 2020: Oslo, Norwegen (Veranstaltungsstätte steht noch nicht fest)
10. Juli 2020: St. David’s Hall in Cardiff, Wales (nur geladene Gäste)
11. Juli 2020: International Convention Centre (ICC) Wales in Cardiff, Wales
14. Juli 2020: Usher Hall in Edinburgh, Schottland

Bei dem Auftritt in der St. David’s Hall handelt es sich um ein Benefizkonzert, zu dem nur geladene Gäste gebeten sind. Näheres zu den Eintrittskarten für die übrigen Veranstaltungsstätten wird noch bekanntgegeben.

Die Tournee sei eine Verbeugung vor der Geschichte des Chors, so dessen Präsident, Ron Jarrett. Etliche der ersten Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage kamen einst aus Wales und den übrigen Ländern, die auf dem Besuchsprogramm stehen, und bildeten mit ihrem Gesangstalent den Grundstock des Chors. „Wir stehen auf den Schultern dieser Pioniere, die mit ihrer Musik ein Vermächtnis hinterlassen haben, das die ganze Welt positiv beeinflusst hat. Es wird uns eine Ehre sein, mit der Musik des Chors Freude und Frieden genau an die Orte zu bringen, wo alles einst begann.“

 

John Perry, der erste Dirigent des Tabernakelchors, stammte aus Wales. Er hatte sich schon früh zur Kirche bekannt und war später nach Salt Lake City ausgewandert. 1849 leitete er einen Gesangsverein von 85 Mitgliedern aus Wales. Schon bald bat ihn Brigham Young, der Präsident der Kirche, einen offiziellen Chor zu gründen.

Ein weiterer künftiger Dirigent des Chors, George Edward Percy Careless, begann seine musikalische Laufbahn 1862 in London, nachdem er sein Studium an der Royal Academy of Music abgeschlossen hatte. 1865 kam Young auf Careless mit den Worten zu: „Bruder George, ich habe einen Auftrag für dich. Ich möchte dich zum obersten Musiker der Kirche machen. Nimm dir den Tabernakelchor und das Theaterorchester und lege damit eine Grundlage für gute Musik!“ Und genau das machte Careless dann in seiner Amtszeit.

Das erste Mal ist der Tabernakelchor 1955 im Rahmen einer siebenwöchigen Konzerttournee in Europa gewesen. Seit dieser ersten großen Europatournee war er noch viermal dort: 1973 in West- und Mitteleuropa, 1982 in Nordeuropa, 1991 in Osteuropa, 1998 in Südeuropa und 2016 wieder in Mitteleuropa. In Wales und Schottland ist er seit der ersten Europatournee 1955 nicht gewesen und in den vier Städten in Nordeuropa seit der Tournee 1982 nicht mehr, also vor 37 Jahren.

Seit der Chor 1893 Utah zum ersten Mal verlassen hat, haben ausgiebige Reisen ins In- und Ausland stattgefunden. Er war dabei nicht nur in Europa, sondern auch in vielen anderen Ländern auf der Welt, wie zum Beispiel Israel, Russland, Japan oder Australien. Bei sieben amerikanischen Präsidenten trat er anlässlich der Amtseinführung auf. Seit 2005 begleiten den Chor etwa 65 Orchestermusiker auf seinen Tourneen.

Daheim steht den 360 Sängerinnen und Sängern oft ein über 200 Mann starkes Orchester zur Seite. Jede Woche sind sie in der Sendung Music and the Spoken Word zu hören. Keine Sendung ist schon so lange ununterbrochen im Programm. Sie dauert 30 Minuten und wird von über 2000 Radio- und Fernsehsendern weltweit ausgestrahlt.

Chor und Orchester finden auch immer wieder zu Aufnahmen zusammen und haben sogar ihr eigenes Label. Seit dessen Gründung 2003 sind über 90 CDs und DVDs, Bücher und weitere Produkte erschienen. Die aktuelle CD des Chors, Let Us All Press On: Hymns of Praise and Inspiration, war nach ihrem Erscheinen drei Wochen lang Nummer 1 in den Klassik-Charts des Billboard-Magazins. Es war das 13. Mal, dass der Chor den ersten Platz erreichte.

Näheres erfahren Sie in den Sprachen der beteiligten Länder auf www.thetabernaclechoir.org/tour. Weiteres Material für Medienvertreter ist dort unter About Us/Newsroom zu finden.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.