Pressemitteilung

Änderungen zur Stärkung der Jugend bekanntgegeben

Hauptaufgabe des Bischofs bekräftigt -- Junge Männer Leitung auf Gemeindeebene aufgelöst -- Schwester Cordon stellt neuen Leitgedanken der Jungen Damen vor

Die Führungskräfte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage haben Änderungen bei den Kollegien des Aaronischen Priestertums und bei den Klassen der Jungen Damen bekanntgegeben. Diese Anpassungen sollen den Jungen Damen und Jungen Männern mehr Gelegenheiten für umfassendes, persönliches Wachstum ermöglichen.

                 

Lokale Bischöfe sind Führer und Mentoren der Jugendlichen; Junge Männer Leitung auf Gemeindeebene aufgelöst

Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel gab bekannt, dass die Leitungen der Jungen Männer auf Gemeindeebene aufgelöst werden, damit die lokalen Bischöfe direkter die Jugendlichen begleiten und anleiten können. Den Jugendlichen in der Gemeinde soll der Bischof bei seinen Aufgaben die höchste Priorität einräumen. Die Bischofschaften werden dabei von Beratern für die Aaronischen Kollegien und von den Führerinnen der Jungen Damen in der Gemeinde unterstützt.

Auf Pfahl- und weltweiter Ebene bleiben die Jungen Männer Leitungen hingegen bestehen. Ein Mitglied des Hohenrats dient neu als Junge Männer Leiter des Pfahles, ein weiteres Mitglied des Hoherats als Pfahl-Sonntagsschulleiter.

Leiterin der Jugen Damen auf Gemeindeebene berichtet neu direkt an den Bischof und berät sich mit ihm

Elder Cook erklärte, dass die Leiterin der Jungen Damen auf Gemeindeebene direkt an den Bischof berichtet und sich mit ihm berät. Bisher hat der Bischof diese Aufgabe in der Regel einem Ratgeber delegiert.

Wie bis anhin berichtet auch die Leiterin der lokalen Frauenhilfsvereinigung (Organisation aller erwachsenen Frauen) direkt an den Bischof.

                    

Neuer Leitgedanke für die Jungen Damen

Die weltweite Präsidentin der Jungen Damen, Schwester Bonnie H. Cordon, stellte einen neuen Leitgedanken für die Jungen Damen vor.

Der neue Leitgedanke lautet wie folgt:

Ich bin eine geliebte Tochter himmlischer Eltern und habe ein göttliches Wesen und eine ewige Bestimmung.

Als Jüngerin Jesu Christi strebe ich danach, wie er zu werden. Ich bemühe mich um persönliche Offenbarung, handle danach und kümmere mich in seinem heiligen Namen um andere.

Ich trete allzeit und in allem und überall als Zeugin Gottes auf.

In meinem Bestreben, mich für die Erhöhung bereitzumachen, nutze ich dankbar die Gabe der Umkehr und bemühe mich, jeden Tag besser zu werden. Voll Glauben stärke ich mein Zuhause und meine Familie, schliesse und halte heilige Bündnisse und empfange die heiligen Handlungen und Segnungen des heiligen Tempels.

Vereinfachung bei den Klassen der Jungen Damen; Führungsgelegenheiten für junge Frauen

Schwester Cordon gab auch Änderungen bei der Organisation und den Namen der Klassen der Jungen Damen bekannt. Die aktuelle Einteilung nach Alter und die Bezeichnung der Klassen (Bienenkorb-, Rosen- und Lorbeermädchen) werden aufgehoben. Die Klassen-Einteilung der 12-17-jährigen jungen Frauen kann in jeder Gemeinde gemäss Grösse und Bedarf vorgenommen werden.

Schwester Cordon betonte, wie wichtig es ist, dass jede Klasse der Jungen Damen eine Präsidentschaft hat, um den jungen Frauen Führungsgelegenheiten zu geben. "Es ist im göttlichen Plan vorgesehen, dass junge Frauen in ihrer Jugend zum Führen berufen sind."

Ein Brief der Ersten Präsidentschaft mit allen Details zu den Änderungen wird in den kommenden Wochen an alle Gemeinden verschickt. Die Englische Version ist hier abrufbar.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.