Lassen Sie Ihre Familiengeschichte lebendig werden

Interview mit Göpf Forster, Vorstandsmitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz und Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Aktuelle Meldungen

Die Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) und die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Pfahl St. Gallen) bündeln ihre Kräfte und unterstützen Familienforscher bei ihrer Arbeit.

Ab Donnerstag, 21. Juni 2018 findet jeden Monat am 3. Donnerstag von 18.00 – 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Kirche Jesu Christi, Kreuzbühlstrasse 41, 9015 St. Gallen-Winkeln ein „Genealogie-Treff“ statt. 

                   

Dieses neue Angebot richtet sich an Interessierte - Anfänger und Fortgeschrittene - im Bereich „Familiengeschichte.“ Experten der GHGO stehen mit ihrer Erfahrung unentgeltlich zur Verfügung. Der Genealogie-Treff bietet die einzigartige Möglichkeit, persönliche Fragen zu stellen. Die Fachleute helfen beim Einstieg in die Familienforschung und geben Anleitung wie man nach Ahnen sucht.

Die GHGO existiert seit 1932. Sie bietet seither Familienforschern die Möglichkeit, nach ihren Ahnen zu suchen. Mit der Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage im Jahr 1830 ist es den Mitgliedern der Kirche ein Anliegen, mehr über ihre Familien zu erfahren. 

Die Kirche bietet bereits seit vielen Jahren in St. Gallen/Winkeln eine Forschungsstelle für Familiengeschichte. Viele Genealogie-Interessierte haben in den letzten Jahren das Angebot dieser Forschungsstelle genutzt.  Die Kirche lehrt, dass Familien über das irdische Leben hinaus in alle Ewigkeit zusammenleben können. Um das neue Angebot des Genealogie-Treffs zu nutzen, ist eine Voranmeldung unter der Mailadresse genealogie-treff@ghgo.ch von Vorteil.

Oliver Bassler (OB), Koordinator für die Digitalen Kanäle der Schweiz, hat Göpf Forster (GF), Hoher Rat und Berater für Tempel und Familiengeschichte der Kirche in St. Gallen und Vorstandsmitglied der GHGO zu diesem neuen Angebot interviewt.

OB: Warum gibt es neu eine Zusammenarbeit zwischen der GHGO und der Kirche Jesu Christi in St. Gallen?

GF: Dies ist eine „Win-Win-Situation“ sowohl für die GHGO als auch für die Kirche. Beide Parteien profitieren vom vereinten Wissen und der Jahrzehnte langen Erfahrung im Bereich der Familienforschung.

Was bietet der Genealogie-Treff an?

Es ist eine Fragestunde für Interessenten der Familienforschung. Sie können persönliche Fragen zu diesem Thema stellen. Experten sind vor Ort und bemühen sich, die Fragen zu beantworten und weiterzuhelfen. 

Wer kann an diesem Genealogie-Treff teilnehmen? Ist eine Voranmeldung notwendig?

Jedermann ist herzlich willkommen. Wenn jemand seine Fragen im Voraus stellt, können sich die Fachleute besser auf die Antworten vorbereiten. Darum ist eine Voranmeldung von Vorteil.

Was sollte ich mitnehmen, wenn ich am Genealogie-Treff teilnehme? 

Einen Laptop und wenn möglich genealogische Unterlagen in irgendeiner Form. Dies hilft, damit die Interessierten sich in der Forschungsstelle im Gemeindehaus direkt ins System von FamilySearch und den weltweiten grössten genealogischen Datenbanken einloggen können. 

Wer sind die Personen hinter dieser Zusammenarbeit?

Es sind in erster Linie die Vorstandsmitglieder der GHGO, die bereits seit vielen Jahren im Bereich der Familienforschung arbeiten und Freude daran haben, ihr Wissen öffentlich zu machen.

Warum ist Ihnen Familienforschung wichtig?

Als Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage weiss ich, dass alle Menschen Gottes Kinder sind und dass Familien ewig sind. Unsere Heimat ist bei ihm. Jesus Christus, sein Sohn, hat den Weg, der zu ihm zurückführt, aufgezeigt. In heiligen Tempeln siegeln wir Familienmitglieder für die Ewigkeit zusammen und ermöglichen so allen, die wollen, die Segnungen unseres Herrn zu empfangen. 

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.