Schweizer Medien würdigen Engagement der Mormonen bei der Ahnenforschung

Schweizer Medien würdigen Engagement der Mormonen bei der Ahnenforschung

Aktuelles

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) und weitere Schweizer Medien berichteten im Sommer 2018 über die Online-Archive von Schweizer Kirchenbüchern, welche dank FamilySearch verfügbar wurden und die Ahnenforschung erleichtern.

 

FamilySearch ist ein Angebot der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) und ist dazu da, Menschen zu helfen, ihre Vorfahren zu finden. FamilySearch stellt bereits über 4 Milliarden Datensätze online zur Verfügung und fügt jedes Jahr 400 Millionen weitere historische Aufzeichnungen hinzu. Die Aufzeichnungen und Dienste sind kostenlos unter familysearch.org oder in über 4600 genealogischen Forschungsstellen in 130 Ländern (davon 14 in der Schweiz), einschließlich dem bekannten Genealogie-Archiv in Salt Lake City einzusehen.

Bereits im Juni 2018 gaben die Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) und die Kirche Jesu Christi in St. Gallen bekannt, dass sie ihre Kräfte bündeln, um Familienforscher bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Die Mormonen glauben, dass die Familie im Mittelpunkt unseres Lebens steht und die familiären Beziehungen auch über dieses Leben hinaus Bestand haben können. Entsprechend wichtig ist ihnen die Verbindung mit ihren Vorfahren, weshalb sie weltweit führend sind in der Familienforschung.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.